Heimatstube Bunzlau

Bundesheimatgruppe Bunzlau zu Siegburg
(Heimatstube)
Haufeld 22 (Haus der Begegnung)
53721 Siegburg
Tel.: 02241/50371 Fax: 02241/25 25 974

Kontakt: Peter Boerner
E-Mail: peter-boerner@onlinehome.de

Postadresse:
Rathaus
53719 Siegburg

Öffnungszeiten

Dienstag von 10.00 bis 12.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Trägerschaft:
Bundesheimatgruppe Bunzlau in Siegburg und Stadt Siegburg

Homepage: http://bunzlau.siegburg.de


Karte Schlesiens


Bunzlau (Boleslawiec) liegt am Ostufer des Bober. In der unmittelbaren Nähe älterer slawischer Siedlungen wurde die deutschrechtliche Stadt wohl in den 1240er Jahren gegründet . Bunzlau mit seinen bedeutenden kirchlichen und schulischen Traditionen wurde weltberühmt durch sein Töpferhandwerk, das schon im Mittelalter betrieben wurde. Das Braungeschirr, das im 17. Jahrhundert entwickelt wurde, brachte für die Bunzlauer Töpfer den Durchbruch. Der Handel weitete sich über ganz Europa, später bis Amerika aus. Im 19. Jahrhundert entstand das bekannte handgeschwämmelte Steinzeug mit dem Pfauenaugendekor.
Bunzlau ist der Geburtsort des Dichters und Literaturtheoretikers Martin Opitz von Boberfeld ("Buch von der teutschen Poeterey").

Am 3. Mai 1953 übernahmen die Stadt Siegburg und der Siegkreis (heute Rhein-Sieg-Kreis) die Patenschaft über die heimatvertriebenen Bunzlauer. Nachdem die Bundesheimatgruppe Bunzlau zuerst in verschiedenen Büroräumen untergebracht war, konnte sie 1985 die heutige Heimatstube im "Haus der Begegnung" beziehen.
Seit 1953 werden Objekte aus Bunzlau gesammelt, registriert und ausgestellt.
Die Sammlung besteht vorwiegend aus Bunzlauer Keramik, darunter alten und sehr seltenen Stücken.. Auch ein Taufbecken aus der evangelischen Kirche in Tillendorf sowie Porzellan aus dem Kreis Bunzlau, Bilder, Ansichtskarten, Bücher und Urkunden sind zu besichtigen.


Bunzlauer Geschirr

Bunzlauer Geschirr



 
kontakt@schlesisches-museum.de
Drucken der Informationen
Karte Schlesiens
Karte der BRD
Beginn des Projektes
Historische Sammlung Brieg
Heimatstube Frankenstein
 


letzte Aktualisierung: 05.07.2013