Münsterberger Heimatstube

Bezirksamt Brackwede
Germanenstraße 22
33647 Bielefeld - Brackwede

Trägerschaft:

Bundesheimatgruppe Münsterberg und Bezirksverwaltung Bielefeld - Brackwede
Öffnungszeiten

nicht öffentlich zugänglich
erst nach Voranmeldung: Gerhard Winkler, Merschhemkeweg 17, 33397 Rietberg
Tel. 05244/8306
Karte Schlesiens



Messgewand mit Stola und Manipel, 19. Jh.

Messgewand mit Stola und Manipel, 19. Jh.


Münsterberg (Ziebice), 1253 erstmals urkundlich erwähnt, liegt an der Ohle. Die unter kaiserlicher Herrschaft zum Ende des 16. Jahrhunderts wirtschaftlich erstarkte Stadt wurde im Dreißigjährigen Krieg stark zerstört. Nach 1742 erhielt Münsterberg Zuwachs durch böhmische Protestanten, denen Friedrich der Große in Schlesien Aufnahme gewährte. Die Landwirtschaft im Umkreis der Stadt spielte im Wirtschaftsleben eine große Rolle, besonders der Hopfenanbau, der durch die böhmischen Einwanderer noch intensiviert wurde.
Im Zweiten Weltkrieg nahm die Stadt kaum Schaden.

Die Heimatgemeinschaft Münsterberg wurde 1954 gegründet. Vier Jahre darauf erfolgte die Einrichtung der Heimatstube Münsterberg zunächst im Jugendzentrum von Bielefeld - Brackwede. Seit ca. 10 Jahren wird durch den Verein Münsterberg ein großer Raum, die alte Bibliothek, im neuen Rathaus genutzt. Die Ausstellung bestand im Wesentlichen aus einer gut gestalteten fotografischen Dokumentation. Außerdem kann man Bücher, Landkarten und Textilien besichtigen. Bemerkenswert sind die Fahne des Männer- u. Jünglingsvereins Münsterberg von 1894 und ein Messgewand mit Stola und Manipel.
Im Jahr 2007 konnten die Räumlichkeiten erweitert und neu ausgestattet werden.

 

 
kontakt@schlesisches-museum.de
Drucken der Informationen
Karte Schlesiens
Karte der BRD
Hauptseite
Heimatstube Militsch-Trachenberg
Namslauer Heimatstube
 


letzte Aktualisierung: 22.04.2009