Heimatstube Sagan - Sprottau

in der Volkshochschule Detmold
Krumme Str. 20
32756 Detmold

Trägerschaft:

Heimatkreisvereinigung Sagan - Sprottau e. V. und Kreisverwaltung Lippe
Öffnungszeiten

Mo - Fr     9.00 bis 17.00 Uhr
und nach Vereinbarung mit Gerhard Kossert, Tel.: 05231/23675
Karte Schlesiens



Urkunde mit Stadtsiegel von Sagan, 1424

Urkunde mit Stadtsiegel von Sagan, 1424


Die Stadt Sagan (Zagan) am Bober wurde vor 1260 gegründet. Die Herrschaft über das Fürstentum wechselte häufig. 1549 kam es an das Haus Habsburg und wurde von diesem weiter verliehen.
Kaiser Ferdinand II. belehnte den General Wallenstein 1628 mit dem Fürstentum Sagan, der den Bau einer neuen Schlossanlage begann. Für die städtische Wirtschaft bestimmend waren die Tuchmacherei, der Eisenhandel und die Bierbrauerei im Mittelalter, später die Textilindustrie.

Sprottau (Szprotawa), gleichfalls am Bober gelegen, ist im Jahr 1260 erstmals urkundlich als civitas erwähnt. Neben Ackerbau und Handwerk hatte vor allem die Tuchmacherei sowie der Eisenwaren- und Getreidehandel entscheidenden Einfluss auf das Gedeihen der Stadt. Das doppeltürmige Rathaus ist das unverwechselbare Wahrzeichen Sprottaus.

1932 wurden Sagan und Sprottau zu einem Kreis zusammengeschlossen; Sagan erhielt den Sitz der Verwaltung.

Die Heimatstube in Detmold, 1976 gegründet, widmet sich dem gesamten Kreis Sagan-Sprottau. Die Objekte sind in Vitrinen in einem Raum der Volkshochschule Detmold untergebracht, der auch von der Schule selbst genutzt wird.
Bei der Sammlung handelt es sich vorwiegend um Archiv- und Bibliotheksgut. Weiterhin sind einige Grafiken, Zeichnungen und Landkarten vorhanden. Von besonderem Wert ist eine Urkunde mit dem Siegel von Sagan aus dem Jahr 1424. Außerdem sind ein neueres Modell der Gnadenkirche Sagans, Ansichten der Städte und ein Siegelabdruck aus dem 16. Jahrhundert zu sehen.


 
kontakt@schlesisches-museum.de
Drucken der Informationen
Karte Schlesiens
Karte der BRD
Hauptseite
Heimatstube Reichenstein
Heimatstube Schreiberhau
 


letzte Aktualisierung: 04.04.2002