Seiten in anderer Sprache:

Druckansicht aufrufen:

Suchbegriff eingeben:

Hauptnavigation:

Unternavigation:

Ein Informationsangebot des Kulturreferenten für Schlesien am Schlesischen Museum zu Görlitz

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leserinnen und Leser,

das Schlesische Museum präsentiert vom 4. August bis 30. September gleich zwei, sehr unterschiedliche und doch miteinander korrespondierende Fotoausstellungen. Wer sie erlebt, kommt zu dem Schluss: Oberschlesien hat Fotografen immer fasziniert!
Eine der beiden Ausstellungen entstand in Zusammenarbeit mit dem Museum Gleiwitz. Unter dem Titel „Oberschlesien im Objektiv“ zeigt sie rund 110 Fotografien aus den 1860er bis 1930er Jahren, die überwiegend aus dem reichen Gleiwitzer Bestand historischer Aufnahmen stammen. Ergänzt um Fotografien aus der Sammlung des Schlesischen Museums werden sie zum ersten Mal einem breiten Publikum in Polen und Deutschland vorgestellt.
Einem Zeitsprung in das Jahr 2005 kommt die zweite Ausstellung gleich. Die Berliner Initiative europareportage, zu der die Fotografen Anke Illing und Thomas Voßbeck zählen, spürte den Veränderungen im oberschlesischen Industrierevier seit dem Ende der Volksrepublik und Polens Beitritt in die EU nach. Ihre Fotoreportage „Begegnungen im Oberschlesischen Industriegebiet“ zeigt Momentaufnahmen eines Umstrukturierungsprozesses.

Mit besten Grüßen aus Görlitz

Ihr
Dr. Michael Parak
Kulturreferent für Schlesien