Seiten in anderer Sprache:

Druckansicht aufrufen:

Suchbegriff eingeben:

Hauptnavigation:

Unternavigation:

Ein Informationsangebot des Kulturreferenten für Schlesien am Schlesischen Museum zu Görlitz

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leserinnen und Leser,

nach 4 ½ Jahren Tätigkeit als Kulturreferent für Schlesien ist es nun an der Zeit, Ihnen auf Wiedersehen zu sagen. Am 1. Mai werde ich meine neue Tätigkeit bei der Vereinigung „Gegen Vergessen – Für Demokratie“ ( www.gegen-vergessen.de) beginnen.
Ich möchte mich bei allen bedanken, die mir in den letzten Jahren mit Rat, Tat und auch konstruktiver Kritik zur Seite standen.  Ich hoffe, dass ich Ihnen durch den SILESIA-Newsletter etwas davon vermitteln konnte, wie vielfältig und reizvoll die Beschäftigung mit der Kultur und Geschichte Schlesiens ist. In den nächsten Monaten wird der SILESIA-Newsletter von Herrn Tinko Fritsche-Treffkorn redaktionell betreut, der mich schon die letzten Jahren unterstützt hat.
Sehr gerne möchte ich Sie auch noch auf zwei Projekte hinweisen, die aus meinen letzten Tätigkeiten am Schlesischen Museum zu Görlitz hervorgegangen sind. Gerade ist die Dokumentation „Schlesier in der DDR. Berichte von Flüchtlingen, Vertriebenen und Umsiedlern“ erschienen, die aus einer von mir initiierten Erzählwerkstatt hervorgegangen ist. Schließlich wird am 8. Mai um 19.00 die Ausstellung „Parlamentarier in Demokratie und Diktatur: Paul Löbe und Carl Ulitzka“ eröffnet.

Ich wünsche Ihnen auch persönlich alles Gute und verbleibe

mit den besten Grüßen und Wünschen aus Görlitz

Ihr
Dr. Michael Parak
Kulturreferent für Schlesien