Seiten in anderer Sprache:

Druckansicht aufrufen:

Suchbegriff eingeben:

Hauptnavigation:

Unternavigation:

Konferencja naukowa „Gerhart Hauptmann i media” / Wissenschaftliche Konferenz „Gerhart Hauptmann und die Medien“
30. Oktober 2009

Eine internationale Konferenz, die im Rahmen der Zusammenarbeit innerhalb des Gerhart-Hauptmann- Museumverbundes Gerhart-Hauptmann-Häuser organisiert  und der Rolle der Medien im Leben des Schriftstellers gewidmet  wird. Deutsche und polnische Wissenschaftler nehmen Teil.

Am Vormittag ab 9 Uhr findet die Tagung im Gerhart-Hauptmann Haus Jagniątków / Agnetendorf statt. Um 15 Uhr beginnt der zweite Teil im Cyprian-Kamil-Norwid-Theater in Jelenia Góra / Hirschberg mit der Eröffnung der Ausstellung „Gerhart Hauptmann“ und der Film im Foyer. Von 16 Uhr bis 17.30 folgt eine Podiumsdiskussion in polnischer Sprache über Gerhart Hauptmann und das Theater. Die Konferenz schließt mit Musik aus dem frühen 20. Jahrhundert, dargeboten von Studenten des Kolegium Karkonoskie.

Międzynarodowa konferencja naukowa poświęcona roli mediów w życiu i twórczości Gerharta Hauptmanna z udziałem profesorów z Polski i z Niemiec. I część konferencji zacznie się od godz. 9 w Domu Gerharta Hauptmanna w Jagniątkowie. II część konferencji odbędzie się w Teatrze im. C. K. Norwida w Jeleniej Górze. Od godz. 15 do 16 – otwarcie wystawy „Gerhart Hauptmann i film” w foyer teatru. Od godz. 16 – 17.30 – dyskusja panelowa „Gerhart Hauptmann i teatr” z udziałem referentów polskich i niemieckich. Dyskusja prowadzona w j. polskim. Na zakończenie koncert literacko-muzyczny w wykonaniu studentów z Kolegium Karkonoskiego w Jeleniej Górze, podczas którego zaprezentowane zostaną melodie z początku XX wieku oddające atmosferę okresu twórczości Gerharta Hauptmanna.

Kontakt:
Muzeum Miejskie „Dom Gerharta Hauptmanna”
ul. Michałowicka 32, 58-570 Jelenia Góra
Tel.: +48 - 75- 755 32 86
 www.muzeum-dgh.pl
 kontakt(at)muzeum-dgh.pl

Teatr im. C. K. Norwida
Aleja Wojska Polskiego 38, Jelenia Góra
Tel.: +48 - 75 642 81 12
 www.teatrnorwida.pl  

Jahrestagung der Deutsch-Polnischen Gesellschaften
06.11.-08.11.2009, in Versmold

Die diesjährige Jahrestagung der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Bundesverband wird unter dem Titel "Nachbarschaft in der Mitte Europas" vom 6. bis zum 8. November 2009 in Versmold in Nordrhein-Westfalen stattfinden. Damit folgt der Bundesverband der Einladung seines Kuratoriumsmitglieds und Versmolder Bürgermeisters Thorsten Klute, der sich seit vielen Jahren für die deutsch-polnische Zusammenarbeit engagiert. Die Landtagspräsidentin von Nordrhein-Westfalen, Regina von Dinther, hat die Schirmherrschaft übernommen. Auf der Tagung werden u.a. Polens Botschafter Marek Prawda, die prominenten Schriftsteller Paweł Huelle und Hans-Ulrich Treichel sowie die diesjährigen Träger des DIALOG-Preises Ludwig Mehlhorn und Wolfgang Templin auftreten.

Informationen:
 www.dpg-bundesverband.de/termine/event_22886.html

„Das Friedenszeichen von Kreisau“ und “Der Händedruck von Verdun“.
Wege zur deutsch-polnischen und deutsch-französischen Versöhnung und ihre Symbole im kollektiven Gedächtnis der Gesellschaften
Tagung anlässlich des 20. Jahrestages der Versöhnungsmesse in Kreisau am 10./11. November 2009

Veranstaltet von der Stiftung Kreisau für europäische Verständigung, dem Willy-Brandt-Zentrum und der Konrad-Adenauer-Stiftung

Die Versöhnungsmesse in Kreisau mit der Beteiligung des deutschen Bundeskanzlers Helmut Kohl und des polnischen Premierministers Tadeusz Mazowiecki war ein Zeichen der neuen Ära in den deutsch-polnischen Beziehungen. Der Prozess der deutsch-französischen Verständigung begann aber viel früher und wird oft als Vorbild für die deutsch-polnischen Beziehungen dargestellt. Als Ikone der deutsch-französischen Versöhnung speicherte sich im kollektiven Gedächtnis beider Gesellschaften der sog. Händedruck von Verdun, als am 22. September 1984 der französische Staatspräsident François Mitterrand und der Bundeskanzler Helmut Kohl gemeinsam der Toten beider Weltkriege gedachten.
Die Veranstalter möchten zwanzig Jahre nach der Versöhnungsmesse den Stand der deutsch-polnischen und deutsch-französischen Verständigung analysieren. Haben sich die deutsch-polnischen Beziehungen dem als Muster vorgehaltenen deutsch-französischen Verhältnis angenähert? Wo gibt es A-/Symmetrien beim Vergleich der beiden bilateralen Beziehungen? Woraus ergeben sich Unterschiede – aus der vergangenen Zeit, Geschichte oder Mentalität der Völker? Welche Wirkung haben die großen Gesten der Politiker für das historische Bewusstsein und die Erinnerungskulturen in den jeweiligen Gesellschaften? Was muss man tun, damit die Versöhnungssymbole nicht nur Teil der nationalen, sondern auch der europäischen Symbolik werden?
Die deutschen, französischen und polnischen Erinnerungsorte im bestimmten zeithistorischen Kontext, aber auch im Rückblick kritisch zu analysieren, ihre Wirkung für das kollektive Gedächtnis der jeweiligen Gesellschaften zu präsentieren und eine Zukunftsperspektive überlegen, ist ein wesentliches Anliegen der Konferenz.

Weitere Informationen zur historischen Versöhnungsmesse vor 20 Jahren, zu der Tagung, zu didaktischen Veranstaltungen und zum Jubiläum in Kreisau unter:  www.mszapojednania.pl

Werkstatt-Tagung "Polnisch? Deutsch? - Du und ich! Vielfalt sichtbar machen"
04.12.-06.12.2009, Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein in Werftpfuhl bei Berlin  

Die deutsch-polnische Werkstatt-Tagung möchte Fachkräfte des internationalen JugendKULTURaustausch für eine diversitätsbewusste Praxis sensibilisieren sowie konkrete Bausteine für die künstlerische Arbeit mit Jugendlichen entwickeln und erproben. Und das in Zusammenarbeit mit der interkulturellen Pädagogin Anne Sophie Winkelmann und zwei deutsch-polnischen Künstler-Tandems. 

Im Rahmen der Tagung sollen konkrete eigene Zielsetzungen der Fachkräfte formuliert werden, ob und wie sie künftig, die für sie relevanten Aspekte einer diversitätsbewussten Perspektive in die künstlerische Begegnungspraxis mit Jugendlichen einfließen lassen wollen. In einer zweiten Phase (im Anschluss an die Tagung) sollen Praxisprojekte evaluiert werden und so die Erfahrungen auch für andere Träger nutzbar gemacht werden.

Zielgruppe:
Die Werkstatt-Tagung richtet sich an Multiplikator/innen aus dem deutsch-polnischen JugendKULTURaustausch, steht jedoch auch anderen Interessierten der deutsch-polnischen JugendKULTURarbeit offen.
Der Unkostenbeitrag beträgt 40 Euro.

Programm und Anmeldung:
Das Programm sowie das Anmeldeformular finden Sie unter:
 http://www.bkj-remscheid.de/index.php?id=4&backPID=4&tt_news=4278

Veranstalter, Kontakt und Anmeldung:
Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ),  www.bkj.de  Luiza Ignaszewska, Tel. +49 (0)2191 / 794-382,  ignaszewska(at)bkj.de Bianca Fischer, Tel. +49 (0)2191 / 794-387,  fischer(at)bkj.de

Dom Edyty Stein / Edith-Stein-Haus,  www.edytastein.org.pl
Paulina Poznańska, Tel. +48 (0)71 78 33 619,  paulina.poznanska(at)edytastein.org.pl

Polsko-niemieckie warsztaty i konferencja: Uwidocznić różnorodność
04.12-06.12.2009 Werftpful koło Berlina

Organizowana konferencja „Uwidocznić różnorodność” stawia sobie za cel uwrażliwienie osób pracujących z młodzieżą na kwestie różnorodności oraz przekazanie im konkretnych metod, które można zastosować w pracy z młodzieżą i które zostaną zaprezentowane i wypróbowane w czasie warsztatów. Spotkanie poprowadzi pedagożka Anne Sophie Winkelmann wraz z polsko-niemieckim tandemem teamerek.

W czasie konferencji powinny zostać sformułowane konkretne cele uczestników, dotyczące w tego w jaki sposób zamierzają w przyszłości zastosować pozyskane umiejętności i kompetencje. W drugiej fazie (po projekcie) przeprowadzone projekty praktyczne powinny zostać poddane ewaluacji a uczestnicy podzielić się swoimi doświadczeniami.

Grupa docelowa:
Warsztat i konferencja przeznaczone są dla multiplikatorów wymiany polsko-niemieckiej i innych zainteresowanych działających w polsko-niemieckim kontekście. Koszt udziału w projekcie to 40 euro.

Program i zgłoszenia:
Program i formularz zgłoszeniowy dostępny będzie od 12.10.2009 na stronie: int.bkj-remscheid.de/index.php

Zachęcamy, aby już zarezerwować sobie czas! 

Organizator i osoba kontaktowa:
Federalne Stowarzyszenie Kulturalnego Kształcenia Młodzieży (BKJ), Remscheid
Bianca Fischer; tel: 02191/ 794-387; Mail: fischer@bkj.de

Towarzystwo im Edyty Stein/ Edith Stein Gesellschaft Wroclaw
Paulina Poznańska; Fax: 0048 (0)71 78 33 619; Mail:  paulina.poznanska(at)edytastein.org.pl;  www.edytastein.org.pl

2. Kulturtagung Hussinetz/Strehlen (Gesiniec/Strzelin) (09.2010)

Die (viertägige) Kulturtagung wird im September 2010 in Ostböhmen, Region Königsgrätz/Hradec Kralove, stattfinden.
Geplant sind ein wissenschaftliches Seminar, Begegnungen sowie Busexkursionen zu berühmten Stätten, die hussitische Geschichte geschrieben haben.

Kontakt:
Dr. Hans-Dieter Langer
Talstr. 53
09577 Niederwiesa
Tel. 03726/721826
E-Mail:  langer(at)drhdl.de
Hinweis: In  www.drhdl.de finden sich Informationen zur 1. Kulturtagung 2008 Hussinetz/Strehlen (Gesiniec/Strzelin).