Seiten in anderer Sprache:

Druckansicht aufrufen:

Suchbegriff eingeben:

Hauptnavigation:

Unternavigation:

 

Monatszeitschrift ODRA
01/2010

 
rozmowa DROGA PATRIOTY Ze Zdzisławem Julianem Starosteckim rozmawia Waldemar Piasecki
Adam Chmielewski: ŚWIAT NIE DO ŻYCIA I NIE DO WYTRZYMANIA
Krzysztof Ruchniewicz: ZA WOLNOŚĆ TRZEBA PŁACIĆ
Krzysztof Uściński: MYŚLĘ, WIĘC KŁAMIĘ?
rozmowa NIECH POLSKA POLITYKA ZMIENI PŁEĆ Z Ryszardem Herbutem rozmawia Stanisław Lejda
Jacek Ratajczak, Natalia Kopeć: MANHATTAN Z PRZYPADKU
Janina Katz: WIERSZE
Pietro Citati: FEDERICO FELLINI
Joanna Ugniewska: PIETRO CITATI: ODCZYTAĆ ŚWIAT, ZROZUMIEĆ LITERATURĘ
Jacek Łukasiewicz: NOTATKI LITERACKIE
rozmowa POLSKI PISARZ TO DLA MNIE CIĄGLE POSTAĆ Z MROŻKA Z Jarosławem Klejnockim rozmawia Radosław Wiśniewski
Marcin Orliński: WIERSZE
Ryszard Lenc: TRZECH NA SKYROS
Krystyna Dąbrowska: WIERSZE
Arkadiusz Żychliński: SŁODKA CHOROBA. O W. GENAZINO
Wilhelm Genazino: JEDEN
Anna Baumgartner: WSPÓŁCZEŚNI ARTYŚCI POLSCY W BERLINIE
Jacek Wesołowski: BERLIŃSKI PORTRET RYSZARDA WAŚKI
Rafał Augustyn: „…ICH TWARZE…”
Mateusz J. Hartwich: ZAPOMNIANA REWOLUCJA I POWTÓRNE OBALENIE MURU
Magdalena Bajer: WYZWANIE DLA NOWOCZESNEJ EUROPY
Jan Topolski: 27 FRAGMENTÓW SOCJOLOGII PRZYPADKU: HANEKE
Marta Brzezińska: OKIEM KRÓLIKA
Marta Mizuro: W KINIE
Mariusz Urbanek: PODWÓJNE ŻYCIE KRZYSZTOFA, CZYLI…
Piotr Kajewski: TO NIE JEST FELIETON
Monika Pasiecznik: WEBERN W CIENIU KRENKA
Jacek Sieradzki: FREDRO SKONA
Mirosław Ratajczak: ROZWAŻNA I… ROMANTYCZNA?
Urszula Kozioł: Z POCZEKALNI
Mieczysław Orski: FARBIARKA IDZIE W NOC…
Czesław Sobkowiak: WYSOKIE NATCHNIENIE KAJAKA „MOBY DICK”
Jerzy Bogdan Kos: NADZIEJA?
Marta Mizuro: ŚCIANA, CZYLI KLASYKA
Krzysztof Jaskułowski: BAŁKANY WYOBRAŻONE
CZYTANIE BEZ GRANIC: ROSIŃSKI O DELACAMPAGNE
POCZTÓWKI LITERACKIE KAROLA MALISZEWSKIEGO
SYGNAŁY
WERNISAŻE
INFORMACJE, KOMENTARZE
8 ARKUSZ ODRY

 

Niewidzialna mapa Wrocławia. Die unsichtbare Stadtkarte Breslaus. The invisible map of Wrocaw.
Konzept und Ausarbeitung : Maciej Bączyk. Fotografien: Karol Krukowski
Dreisprachig / trójjęzyczna (PL, DT, ENG)
Wrocław, Ośrodek Postaw Twórczych, 2006
Preis: 50,- zl, inkl. CD
ISBN: 8391737306

Ein ungewöhnlicher Breslauer Stadtführer. Er wurde von 16 Menschen geschaffen, die die Stadt, in der sie leben, nie gesehen haben. Für das Buch besuchten und dokumentierten sie gemeinsam mit Künstlern vom "Ośrodek Postaw Twórczych" die Orte, die für blinde Menschen von besonderer Bedeutung sind. Als Ergebnis ist ein Katalog von 31 Orten entstanden, die auf Fotografien, mit Beschreibungen und Klangen präsentiert werden. -  Przewodnik po Wrocławiu, ale bardzo specyficzny, bo stworzony przez 16 ludzi, którzy nigdy nie widzieli miasta, w którym mieszkają. Jego realizacja polegała na wspólnym odwiedzaniu i dokumentowaniu miejsc, które dla osób niewidzących mają wyjątkowe znaczenie. Efektem tej współpracy osób niewidomych z artystami związanymi z "Ośrodekiem Postaw Twórczych" jest katalog 31 miejsc ukazanych za pomocą fotografii, opisu i dźwięku.

Sounds & Infos:  http://www.kulturaenter.pl/07mo02.html
Verlag:  www.opt-art.net
  

 

Beate Borowka-Clausberg: Unterwegs zum Orient. Ida Gräfin Hahn-Hahns Schlesienfahrt 1843. Ein Reisebericht
Preis: 16,90 EUR
ISBN 978-3-87057-287-7

"Ida Gräfin Hahn-Hahn (1805-1880) aus bekanntem mecklenburgischen Adelsgeschlecht, war eine ungewöhnlich selbstbewusste Frau und eine der populärsten Schriftstellerinnen des späten Biedermeier. Ihr unstetes Wanderleben gab Stoff für Romane und Reiseberichte. Die 1843 in Dresden begonnene Orientreise führte sie zunächst über Schlesien und Böhmen nach Wien. So ist die erste Abteilung ihrer 1844 erschienenen »Orientalischen Briefe« ein höchst lesenswerter und aufschlussreicher Bericht über Schlesien, seine Landschaft und seine Menschen. Die begleitenden Essays der Herausgeberin bieten ein knappes Lebensbild der Autorin und ordnen die Reise in den zeitgenössischen Kontext ein."

 

Arne Franke und Katrin Schulze, Schlösser und Herrenhäuser in der Grafschaft Glatz
Würzburg Bergstadtverlag Wilhelm Gottlieb Korn 2009
328 Seiten
45 Illustrationen, 2 Karten, 10 Grundrisse Format 14,5 x 22 cm gebunden
Preis: 29,90 €
ISBN: 978-3-87057-297-6

Eine der bemerkenswertesten Kulturlandschaften Schlesiens ist die ehemalige Grafschaft Glatz. Nicht nur die zahlreichen, heute wieder auflebenden Heilbäder und die malerische Landschaft der umgebenden Gebirge locken als Reiseziele, sondern auch die hohe Konzentration an wertvollen und erhaltenswerten Baudenkmälern. Während in den älteren Reiseführern, bei denen das Glatzer Land zumeist nur als Teil Schlesiens behandelt wird, vorwiegend Skralbauten im Vordergrund stehen, erschließt das vorliegende Buch eine faszinierende Schlösserlandschaft. Es ergänzt die derzeit durch Deutschland und Polen wandernde Ausstellung „Ein vergessenes Arkadien. Schlösser und Parkanlagen der ehemaligen Grafschaft Glatz“.
Mit insgesamt achtzig Burgen, Schlössern und Parkanlagen bietet das Glatzer Land eine Fülle herrschaftlicher Bauten, die häufig in Größe und künstlerischer Qualität ihren architektonischen Vorbildern im böhmischen Kernland um nichts nachstehen. Das Buch ist als Reiseführer konzipiert, wobei zu jedem der Bauten neben einer Kurzbeschreibung, einer Bau- und Eigentümergeschichte und zahlreichen historischen und aktuellen Abbildungen auch eine Anfahrtsbeschreibung sowie Kommentare zur Zugänglichkeit dem Reisenden die Entdeckungsfahrten erleichtern.
Gleichzeitig versteht sich das Buch auch als Bestandsdokumentation, die die heute noch erkennbaren künstlerischen Spuren, wie Sgraffitodekorationen, Wandmalereien und Stuckdecken erfasst, aber auch den derzeitigen Stand der Forschung und der Denkmalpflege dokumentiert.

 

ANGELIKA MARSCH: Kur- und Badeorte Schlesiens – einst und jetzt. Śląskie
kurorty i zdroje - dawniej i dziś.
Bergstadtverlag Gottlieb Korn
Würzburg 2009
168 Seiten
Preis: 22,90 €

Angelika Marsch, führende Expertin für historische schlesische Veduten, dokumentiert mit dem vorliegenden Band in einem breiten Panorama den Reiz der schlesischen Bade- und Kurorte in Vergangenheit und Gegenwart. Gewürdigt werden Orte im Riesen- und im Isergebirge, im Waldenburger Bergland, in der Grafschaft Glatz, aber auch im oberlausitzischen Teil der Provinz Schlesien, im früheren Österreichisch-Schlesien. Informative Texte, die parallel in deutscher und polnischer Sprache gedruckt sind, werden durch oftmals seltene, sorgfältig ausgewählte und gut reproduzierte Bilder ergänzt. Meist kolorierte Grafiken überwiegen die Photographien. Unter den Ansichten sind wieder ausgesprochene Raritäten. Bemerkenswert ist etwa ein zartes Erinnerungsstück an Bad Warmbrunn, ein durchbrochener Faltbrief mit 27 Ansichten des Ortes und seiner Umgebung. Das Buch dokumentiert, wie die Pflege der Gesundheit sich am Rand des Sudetengebirges zwanglos mit dem Genießen der Natur und kultiviertem gesellschaftlichem Verkehr verbinden ließ. Der abschließende Blick auf die Kurorte heute bezeugt deren ungebrochene Anziehungskraft.