Seiten in anderer Sprache:

Druckansicht aufrufen:

Suchbegriff eingeben:

Hauptnavigation:

Unternavigation:

Kulturlandschaften Europas
Schlesien – das „zehnfach interessante Land”
Seminar vom 04.-08.03.2011

 

Viele Mächte beanspruchten die Region beiderseits der Oder für sich, und so hat Schlesien bis in unsere Zeit eine wechselvolle Geschichte, geprägt vor allem von Böhmen, Polen und Deutschen, die in spannungsvollem Mit- und zeitweilig auch Gegeneinander hier zusammenlebten und noch zusammenleben.

Durch sie erwuchsen in einer reizvollen, von Romantikern hochgeschätzten Landschaft ganz eigenständige kulturelle Leistungen in Architektur, bildender Kunst, Poesie und Musik, die Schlesien bis heute für jeden, vor allem aber für die dem Land heimatlich verbundenen Menschen, zu einem lohnenden Reiseziel machen. Josef Schaschek und Markus von Hagen möchten in ihrem Seminar diese einzigartige Kulturlandschaft in ihrer Vielfalt vorstellen.

 

Informationen:  http://www.schwabenakademie.de/programm/thematisch.php?rowid=1680

Europäisches Kulturerbe in Niederschlesien
Studien- und Informationsreise des Bildungswerks Sachsen der Deutschen Gesellschaft nach Wrocław (Breslau), Świdnica (Schweidnitz), Jawor (Jauer), Jelenia Góra (Hirschberg), Cieplice Śląskie-Zdrój (Bad Warmbrunn), Mysłakowice (Erdmannsdorf), Reisezeitraum: 14. - 20. Mai 2011

Die einstige preußische Provinz Niederschlesien und das Hirschberger Tal mit seinen zahllosen Schlössern und Herrenhäusern stehen im Mittelpunkt dieser Reise. Nach dem Besuch Wrocławs (Breslau), des wirtschaftlichen und geistigen Zentrums der Region und weiterer niederschlesischer Städte besichtigen die Teilnehmer im Hirschberger Tal ausgewählte Schlösser und diskutieren mit den Besitzern über die verschiedenen Nutzungskonzepte und Möglichkeiten. Das Hirschberger Tal am Fuße des Riesengebirges – in der Mitte des 19. Jahrhunderts als das „Schlesische Elysium“ bezeichnet – ist reich an sehenswerten Bau- und Gartenkunstdenkmälern. Erst seit der politischen Wende in Mittel- und Osteuropa rückte ihr kultureller Wert wieder in den Mittelpunkt. Seitdem bemühen sich Kulturliebhaber um den Erhalt und Wiederaufbau der einmaligen Gebäude und Anlagen.

Informationen:  www.dg-bildungswerksachsen.org/html/niederschlesien.html