Seiten in anderer Sprache:

Druckansicht aufrufen:

Suchbegriff eingeben:

Hauptnavigation:

Unternavigation:

Blick in den „Breslauer Psalter“; © Breslauer Psalter | Nach der Faksimile-Edition des Quaternio Verlags Luzern 

Der Breslauer Psalter – Glanzlicht europäischer Buchkunst

3.11. - 25.11.2018 Faksimile-Präsentation des Quaternio Verlags Luzern

Der Quaternio Verlag Luzern stellt im Schlesischen Museum das Faksimile des „Breslauer Psalters“ vor. Die um 1256 entstandene und heute im Fitzwilliam Museum (Cambridge) aufbewahrte Handschrift begeistert durch ihre überaus prächtige und erzählfreudige Ausstattung der 150 Psalmen. Bei ihrer Entstehung wirkten italienische und schlesische Buchmaler mit deutschen Schreibern zusammen. Auftraggeberin war vermutlich Anna von Böhmen (1204–1268), die Schwiegertochter der Hl. Hedwig. Es ist für das Museum eine einmalige Gelegenheit, mittelalterliche Bilderwelten auf hohem Niveau zu zeigen.